Archive for the Worauf ich mich 2010 freue Category

Worauf ich mich 2010 freue – Teil V: Und sonst so…

Posted in Worauf ich mich 2010 freue on 5. Februar 2010 by Basti

„Alles neu“ heißt es im Jahr 2010.

Nicht nur in der Musik, im Filmbiz oder im Sport ändert sich einiges in diesem Jahr. Auch bei mir bedeutet ein Jahreswechsel einen (zumindest teilweisen) Neuanfang. Deshalb möchte ich meine kleine Serie heute mit dem schon angekündigten Tapetenwechsel abschließen. Wie schon bemerkt worden sein sollte, ist das Titelbild neu, aus:

wird ab sofort:

Doch das ist noch nicht alles.

Die Kategorie „Fotos“ mit eigener Galerie-Funktion ist in Arbeit und fast fertig, sobald ich vorzeigbare Fotos habe, werden sie online gestellt. Spätestens im Sommer, nachdem ich aus Island zurückkomme, wird das der Fall sein. Ich hoffe aber, dass ich mein Können hinter der Kamera schon vorher unter Beweis stellen kann!

Außerdem möchte ich noch ein bisschen Werbung machen, für ein anderes Projekt, das ich am laufen habe: Es geht um politische Satire. Ich stecke gerade mit einem Kommilitonen in den Vorbereitungen für eine mehrmals monatlich erscheinende YouTube-Serie. Drehen wird sie sich um Nordkorea, den Inhalt stellen teils frei erfundene, teils reale Meldungen aus dem politisch völlig isolierten Land dar, allerdings von der amüsanten Seite aus beleuchtet. Eines allerdings schon mal im Voraus: Es sollte sich niemand auf den Schlips getreten fühlen, das ganze ist Satire, wir wollen nichts verharmlosen geschweige denn positivieren, sind aber der Meinung, dass man nicht immer alles nur von der ernsten Seite aus sehen darf. Es wird sicherlich noch etwas dauern, bis wir mit der ersten Folge an den Start gehen können, schon allein, weil wir gerade mitten im Klausurstress stecken, ich werde aber hier zu gegebener Zeit noch einmal darauf hinweisen und – ganz wichtig für die Faulen – die entsprechenden Videos hier mindestens verlinken.

Und damit bin ich auch schon am Ende meiner Serie angelangt, was sonst noch folgt in 2010 – lasst euch überraschen!

Advertisements

Worauf ich mich 2010 freue – Teil IV: Island

Posted in Worauf ich mich 2010 freue on 28. Januar 2010 by Basti

„Alles neu“ heißt es im Jahr 2010.

Auch das Urlaubsziel ist neu, dieses Jahr. Na klar, ich will ja was sehen von der Welt. Und für die Semesterferien 2010 hab ich mir ein besonderes Schmankerl gegönnt und mir gleichzeitig einen Lebenstraum erfüllt: Island, die Insel aus Feuer und Eis, das ist mein Reiseziel. Schon seit ungefähr 10 Jahren träume ich davon, nach Island zu fliegen und dort ein paar Wochen Urlaub mit dem Zelt zu machen. Nachdem nun ein Bekannter dort war und genau diese Art von Urlaub vorgemacht hat und mit seitdem immer wieder davon vor schwärmt, hält es mich nicht länger hier.

Ein „normaler“ Sommerurlaub mit Sommer, Sonne, Strand im eigentlichen Sinne wird das zwar dann nicht, dafür ein Urlaub mit Freihet, Wildnis, Abenteuer. Denn wenn alles so klappt, wie ich das geplant habe, dann verbringe ich insgesamt 3 Wochen auf der Insel im Norden.

Knapp eine Woche geht drauf für Reykjavik, die Hauptstadt. Dort werde ich ein gemütliches Hotel beziehen, um mich von den 2 vorigen Wochen zu erholen. Denn in diesen 2 Wochen steigt das eigentliche „Abenteuer Island“. Nur mit Zelt und Jeep, durchquere ich die Insel, natürlich nicht alleine, sondern mit 2-3 Freunden. Und trotzdem: Der Hauch von Freiheit und Abenteuer, ich spüre ihn schon jetzt. 2 Wochen lang mit dem Zelt unterwegs, durch grüne Landstriche, windige Küsten, kleine Städte, karges Hochland… Sicherlich nicht jedermanns Sache, mein Traum ist es aber auf jeden Fall.

Und dass ich dafür sparen muss, das weiß ich auch… Ich hoffe zwar, dass Island im Zuge der Finanzkrise, die das Land bis an den Rand des Staatsbankrotts getrieben hat, etwas billiger wird. Große Preissprünge oder sensationelle Rabatte werde ich aber nicht erwarten können. Was mich aber nicht weiter stört. Dann spare ich halt das Jahr über, ist ja noch genügend Zeit. Und die Eindrücke, mit denen ich entschädigt werde, sind einmalig. Nordlicht, Natur und Einöde, aber auch Moderne, Stadt und Trubel. Ich freue mich schlicht und ergreifend tierisch auf den Urlaub. Und vielleicht finden dann auch ein paar Fotos den Weg hierher…

„Alles neu“ also im Jahr 2010…

Worauf ich mich 2010 freue – Teil III: Sport

Posted in Worauf ich mich 2010 freue on 20. Januar 2010 by Basti

„Alles neu“ heißt es im Jahr 2010.

Sport im Jahr 2010. Da drängt sich die Fußball-Weltmeisterschaft förmlich auf. Doch es gibt auch noch andere sportliche Höhepunkte in diesem Jahr, die man meiner Meinung nach nicht verpassen sollte:

25:27 und 34:34 – das sind die bisherigen Ergebnisse der deutschen Mannschaft bei der Handball-EM in Österreich. Noch bis zum 31. Januar kann man einem der schnellsten und intensivsten Teamsport zusehen und bei einer Europameisterschaft mitfiebern, die ein unglaublich starkes Teilnehmerfeld hat. Allein Frankreich kann fast sicher für das Halbfinale planen, alle anderen Mannschaften müssen fighten und auch ein bisschen hoffen. Dass das ZDF alle Partien der deutschen Mannschaft zeigt ist löblich, es zeigt, dass dieser spannende und einfach tolle Sport von einer Randsportart ins Rampenlicht gerückt ist. Hier die weiteren Termine:

22.01.: Deutschland – Schweden

24.-28.01.: Vorrunde mit eventueller deutscher Beteiligung

30.01.: Spiel um Platz 5 und Halbfinals

31.01.: Spiel um Platz 3 und Finale

Leider auch ins Rampenlicht gerückt ist der Afrika-Cup in Angola. Auch diese sportliche Generalprobe vor der WM dauert noch bis zum 31. Januar, doch machte sie bereits vor der Eröffnung ungewollt unschöne Schlagzeilen. Die Mannschaft aus Togo sagte nach einem Anschlag auf ihren Bus, bei dem 3 Menschen ums Leben kamen, die Teilnahme ab. Die Kritik, dass man die Veranstaltung teilweise in einem für seine Unruhen bekannten Gebiet stattfinden ließ/lässt, muss sich der Afrikanische Verband nun gefallen lassen.

DAS amerikanische Sport-Großereignis steigt dann am 7. Februar. Der Super Bowl wird ausgetragen und auch ich werde wieder zu nachtschlafender Zeit vor dem Fernseher sitzen, mit ein paar guten Freunden, echtem amerikanischem Bier und einem Eimer Chips. Lecker! :-)

Wir bleiben in Nordamerika und gehen nur ein paar Meilen nördlich. Vom 12.-28. Februar brennt das olympische Feuer im kanadischen Vancouver. Genau einen Monat später steigen an gleicher Stelle die Paralympics. Auch das sollte erwähnt werden und Beachtung finden!

Die fußballerischen Auf- und Absteiger, sowie der deutsche Meister stehen spätestens am 9. Mai statt. Dann endet die 2. Fußball-Bundesliga, bereits einen Tag früher die 3. sowie die Bundesliga.

Das UEFA Europa-Leagua-Finale und das Champions-League-Finale finden am 12. bzw. 22. Mai in Hamburg und Madrid statt, das deutsche Pokalfinale schiebt sich dazwischen und steigt am 15. Mai wie immer in Berlin.

Und dann kommts. Das Sportereignis, das seine Schatten vorauswirft. Die Fußball-WM in Südafrika. Vom 11. Juni bis zum 11. Juli trifft sich die fußballerische Elite um Weltmeister Italien am Kap, um Spaß zu haben, Fußball zu spielen und eine (hoffentlich friedliche) Party zu feiern.

Die nächste WM steht dann am 17. August an. Dann trifft sich wieder die Elite, allerdings die der Schnupfer im bayerischen Oberlauterbach. Die Schnupftabak-Weltmeisterschaft erfreut sich in Bayern großer Beliebtheit und wird bereits zum 17. Mal ausgetragen. Jeweils 6 Schnupfer treten gegeneinander an, um sich innerhalt einer Minute möglichst viel Tabak in die Nase zu stopfen. Favoriten sind wie immer die Schwaben. Wen’s interessiert, hier klicken.

Der Stadtlauf Nürnberg am 3. und der Ironman auf Hawaii am 9. Oktober beschließen das Sportjahr und bilden gleichzeitig meine persönlichen Höhepunkte aus läuferischer Sicht. Den Halbmarathon in meiner Heimatstadt werde ich mir nicht entgehen lassen, den Ironman dagegen von daheim aus verfolgen.

Und sonst? Die üblichen Sportereignisse, die in keinem Jahr fehlen dürfen: Start der Formel 1 am 14. März, die Tour de France schickt ihre Fahrer am 3. Juli auf die Reise. Fußball-Fans kommen ebenfalls ab Juli wieder in den Genuss, am 23. beginnt die 3., am 20. August die 2. und 1. Bundesliga. Der DFB-Pokal startet am 13. August in die neue Saison…

„Alles neu“ also im Jahr 2010…

Worauf ich mich 2010 freue – Teil II: Filme

Posted in Worauf ich mich 2010 freue on 12. Januar 2010 by Basti

„Alles neu“ heißt es im Jahr 2010.

Kino – dafür werden Filme gemacht. Stimmt zwar nicht ganz, schließlich gibts es (fast) nichts schöneres, als es sich mit ein paar guten Freunden auf dem Sofa bequem zu machen und einen ausgedehnten DVD-Abend zu verbringen. Allerdings: Manche Filme sind wirklich für die große Leinwand geschaffen, sei es, weil sie dort einfach besser wirken (Stichwort „Avatar“) oder weil man sie im Kino einfach besser genießen kann (Hier soll sich jeder seinen eigenen Favoriten aussuchen.). Und deshalb werden auch 2010 wieder Filme gemacht, die ich unbedingt im Kino sehen will und werde. Anspruch auf Vollständigkeit erhebe ich hier nicht, was folgt ist einfach eine subjektive Auswahl.

Schon im Kinosessel saß ich bei „Das Kabinett des Dr. Parnassus“, dem letzten Film des verstorbenen Heath Ledger. Eingeprungen für ihn sind seine guten Freunde Johnny Depp, Collin Farrell und Jude Law. Wegen den ersten Beiden war ich auch im Kino: Ich halte sowohl Depp, als auch Farrell für einige der besten Schauspieler der Gegenwart. Enttäuscht war ich von dem Film trotzdem. Dass mich viel surreales erwarten würde, darauf war ich gefasst. Allerdings gefiel mir die Umsetzung ab dem letzten Drittel überhaupt nicht mehr…

Doch sei’s drum, es kommen ja noch weitere Filme: Schon im Januar locken wieder einmal die Vampire. Nur sind es diesmal nicht Bella und Edward, sondern Darren und Steve. In „Mitternachtszirkus – Willkommen in der Welt der Vampire“ geht es um die eben genannten 14-jährigen Jungen, für die nach dem Besuch einer Freakshow nichts mehr ist, wie es mal war. In den USA floptte der Streifen, es bleibt abzuwarten, ob der ganz offensichtlicht auf der Vampire-Welle reitende Film bei uns Anklang findet. Ebenfalls im Januar startet „Nanga Parbat“. Erzählt wird hier die Geschichte der Tour Messner-Brüder zum Nanga Parbat, bei der Reinholds Bruder starb. In „Surrogates“ darf dann Bruce Willis mal wieder ran, die Story mit Robotern, die außer Kontrolle geraten erinnert sehr an „I, Robot“. Das wird entweder ein verdammt guter Film, oder richtiger Mist. Ein dazwischen gibt es nicht.

Der Februar wird hart, der zweite Teil von Stieg Larssons „Millenium“-Trilogie erscheint. Auch „Verdammnis“ beschäftigt sich mit Vergewaltigungen und wahrscheinlich wieder nicht zu knapp. Trotz dem harten Tobak war der erste Teil ein richtig guter, spannender Film, der zweite wird dem hoffentlich in nichts nachstehen.

Der März wartet auf mich mit einer weiteren Depp/Burton-Zusammenarbeit: „Alice im Wunderland“ klingt jetzt auf den ersten Blick nicht so spannend. Die Umsetzung von Tim Burton mit Johnny Depp als Hutmacher lasse ich mir aber nicht entgehen, schon bei „Charlie und die Schokoladenfabrik“ war ich positiv überrascht!

Juni – und schon wieder wartet Larsson. Dem 2004 verstorbenen Schriftsteller haben wir einen weiteren düsteren Film zu verdanken. „Vergebung“, der dritte und letzte Teil seiner „Millenium“-Trilogie lockt mich im Sommer ins Kino.

Einen Monat später gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten: Das A-Team feiert sein Leinwand-Debüt, nach dem Ende der Serie 1987 (!) darf man gespannt sein, wie die Umsetzung in die Gegenwart gelingt, zumal man ohne den 1994 verstorbenen George Peppard auskommen muss.

Für die Kinder gibt es im August ein Zuckerl: Die lieben Kleinen werden sich (Achtung, Wortspiel!) tierisch freuen, wenn nach 2001 der zweite Teil von „Cats & Dogs“ erscheint. Von der Originalbesetzung um Jeff Goldblum ist niemand mehr dabei, ob „Cats & Dogs – The Revenge of Kitty Galore“ trotzdem überzeugen kann, wird sich im Sommer herausstellen.

Im November fängt dann das Geldabzocken an: Harry Potter steht bereit um den Endsieg Sieg über die Mächte der Finsternis zu erringen.Der erste Teil des Finales „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ wird 2010 ausgstrahlt, auf den Rest werden die Fans warten müssen.

Ebenfalls im November, eventuell schon im Oktober erscheint der schon obligatorische Saw-Film. 7 an der Zahl sind es dann, und Tobin Bell alias Jigsaw hat noch lange nicht genug, wie es scheint.

„Alles neu“ also im Jahr 2010…

Worauf ich mich 2010 freue – Teil I: Musik

Posted in Worauf ich mich 2010 freue on 4. Januar 2010 by Basti

„Alles neu“ heißt es im Jahr 2010.

Den Anfang macht einer meiner wichtigsten Lebensinhalte: Die Musik. Neuerscheinungen von meinen Lieblingsbands und Künstlern, von interessanten Bands/Künstlern und natürlich auch von miesen Bands bzw. Künstlern… Aber darüber will ich jetzt hier kein Wort verlieren, schließlich freue ich mich aufs neue Jahr.

Den Anfang bilden die Hamburger Jungs von Kettcar. Die Indie-Rocker werfen schon am 22.01. ihre neue Platte auf den Markt. Und das wird gleich ein Zuckerl für diejenigen, die bei ihrer Konzert-Akustik-Tour nicht dabei waren, oder aus irgendwelchen Gründen nicht dabei sein konnten. „Fliegende Bauten“ ist der Name der neuen Scheibe. Mitgeschnitten wurde die CD bei Kettcars Gig auf St. Pauli, daher der Titel.

Bereits Mitte Februar erscheint das neue HIM-Album, ein absolutes Muss für mich. „Screamworks: Love In Theory And Praxis“ erscheint am 12. Februar als limitierte Special-Edition: Mit CD und Akustik-CD „Baudelaire in Braille“ und einem einmaligen, limitierten Druck in einem exklusiven Package.

Im Monatstakt geht es dann weiter, im März machen nämlich die Gorillaz mal wieder auf sich aufmerksam. Das Album „Plastic Beach“ soll sehr musikalisch werden und, schenkt man Gerüchten Glauben, eine Zusammenarbeit mit der englischen Band „The Horrors“ beinhalten.

Der absolute Hit in diesem Jahr werden die Monate April/Mai. Viel habe ich schon berichtet, über Sonic Syndicate, den neuen Sänger Nathan J. Biggs und die neue EP. Im Frühling 2010 ist es dann endlich so weit, das neue Album der Schweden erscheint. Let’s rock!

Ob ich mich auf die deutsche Band Zeraphine und deren neues Album im Juni freuen kann, weiß ich noch nicht. Einerseits ist neues Material nach dem letzten Album von 2006 (abgesehen von einem Best-Of 2007) natürlich sehr erfreulich. Andererseits kann ich mir die düster-melancholische Musik der Berliner im Sommer nur schwer vorstellen.

Im Sommer legt dann das Beginner-Mitglied mit den vielen Pseudonymen, Jan Delay, eine DVD ins Regal. Titel, Inhalt, Release-Datum – alles noch unbekannt.

Im Oktober schließlich gehts wieder in die USA, Linkin Park sind zurück. Auch hier steht der Titel noch nicht fest, laut dem Musik-Magazin Rolling Stone soll es ein Konzept-Album werden, Sänger Mike Shinoda dementierte dies allerdings. Die Band wolle nur etwas „völlig Neues“ erschaffen: „Incidentally, I think he misheard me when I said I wouldn’t call this a concept album, but that’s OK. You get the point… we are striving to make something fresh.“

„Alles neu“ also im Jahr 2010…